Portrait von Kerstin Claus
Aktuelles | 29.03.2022

Kerstin Claus wurde mit heutigem Kabinettbeschluss zur neuen Unabhängigen Beauftragten berufen

Kerstin Claus ist am 30. März 2022 zur neuen Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs berufen worden

Berlin, 30.03.2022. Auf Vorschlag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat das Bundeskabinett Kerstin Claus für eine Amtszeit von fünf Jahren als neue Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) berufen.

Die Journalistin und Systemische Organisationsberaterin Kerstin Claus engagiert sich seit Jahren haupt- und ehrenamtlich gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Sie war Mitglied im Betroffenenrat beim UBSKM (2015 – 2022) und im Nationalen Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen (2019 – 2022). Sie berät Politik und Institutionen zu Fragen der Prävention, Intervention, Hilfen und Aufarbeitung. Die Implementierung starker Strukturen der Betroffenenbeteiligung ist ihr hierbei ein besonderes Anliegen.

Der ehemalige Beauftragte Johannes-Wilhelm Rörig (2011 – 2022) hatte sein Amt im Februar 2022 niedergelegt.

→ ZUR PRESSEMITTEILUNG (hier klicken)

→ ZUR PRESSEKONFERENZ (hier klicken)   

→ STATEMENT VON KERSTIN CLAUS (hier klicken)

→ VITA VON KERSTIN CLAUS (hier klicken)

Pressekontakt

Arbeitsstab der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
Postanschrift: Glinkastraße 24
Dienstgebäude: Kapelle-Ufer 2
10117 Berlin

Angebote und Projekte des UBSKM