Eine Frau berät bei der Online-Beratung vom Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch. Man sieht die Frau von hinten auf einem Tablet tippen.

Auf Hilfeangebote in der Berichterstattung hinweisen

Bitte weisen Sie in Ihrer Berichterstattung über sexuellen Missbrauch auf die bundesweiten Hilfeangebote der UBSKM hin, zum Beispiel im Rahmen eines Hinweis-Textes oder Abbinders oder durch das Einbinden/Einblenden der Logos des Hilfe-Portals oder des Hilfe-Telefons Sexueller Missbrauch.

„Wenn Medien über sexuellen Kindesmissbrauch berichten, sollten sie immer auf bestehende Hilfeangebote hinweisen. Bei uns rufen viele Menschen an, die durch Berichterstattungen an die eigene Geschichte erinnert werden und Unterstützung brauchen. Und es melden sich Menschen, die eine Vermutung oder einen Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch haben und sich durch Berichte trauen, Hilfe zu suchen. Wenn man nicht weiß, wohin man sich wenden kann, bleibt man mit diesem Gefühl alleine zurück und Kindern wird nicht geholfen. Da haben Medien eine wirklich wichtige Rolle im Hilfesystem.“

Silke Noack

Leiterin Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch

Hinweis-Text/Abbinder:

Kurzfassung

Machen Sie sich Sorgen um ein Kind oder suchen für sich selbst Hilfe und Unterstützung? - Auf dem Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch finden Sie vertrauliche und professionelle Hilfe per Telefon, Online-Beratung, Chat oder im persönlichen Gespräch.

Langfassung

Machen Sie sich Sorgen um ein Kind oder suchen für sich selbst Hilfe und Unterstützung? - Sprechen Sie darüber. Auf dem Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch finden Sie vertrauliche und professionelle Hilfe per Telefon, Online-Beratung, Chat oder im persönlichen Gespräch durch Fachkräfte, die auf das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche spezialisiert sind.

Sollten Sie weitere Dateien benötigen, wenden Sie sich bitte an: oeffentlichkeitsarbeit@ubskm.bund.de 

Weitere Informationen zu den Hilfeangeboten:

 
Mehr Informationen zu Hilfe-Angeboten für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit oder Jugend finden Sie hier
 
www.hilfe-portal-missbrauch.de
 
Das Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch liegt in der fachlichen Leitung von N.I.N.A. e. V. Presseanfragen an Mitarbeitende des Hilfe-Telefons unter mail@nina-info.de

 

Angebote und Projekte des UBSKM

Mitglieder des Betroffenenrats stehen für Medienanfragen als Gesprächspartner:innen zur Verfügung. Pressekontakt Betroffenenrat: presse@betroffenenrat-ubskm.de

 
Hände auf einer Tastatur

Tipps für Medien für eine betroffenensensible Berichterstattung

Zum Artikel